Kontakt

Hospizberatung der IGSL-Hospiz e.V.

Postadresse:
Postfach 1408, 55384 Bingen

Geschäftsstelle:
Mainzer Straße 4, 55411 Bingen
Mo.-Fr. 8.00-12.00 Uhr

Telefonisch erreichbar Mo.-Do. 9.00-11.00 Uhr
Tel: 06721-10318
Fax: 06721-10381

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.hospizberatung.de

Hospizidee verwirklichen

 

Sie sind

  • eine Gruppe interessierter Bürger, die sich aktiv in der ambulanten Hospizarbeit engagieren wollen und auf der Suche sind nach einem organisatorischen Rahmen, in dem Sie ehrenamtlich tätig sein können,

oder

  • bereits in der Führung einer Hospizgruppe eingebunden, suchen aber nach einem operativen Umfeld, dass Ihnen mehr Freiheit gibt bei der Gestaltung Ihrer Arbeit, aber auch die Sicherheit gewährt, eine große Gemeinschaft hinter sich zu haben.

 

Wenn einer oder mehrere der nachstehenden Punkte auf Sie zutreffen, sind Sie hier auf der richtigen Seite!

  • Wir sind nur eine kleine Gruppe von Menschen, die in der ambulanten Hospiz­arbeit tätig sind oder aktiv werden möchten – wir wollen dafür nicht den Aufwand betreiben und einen Verein gründen!

  • Wir wollen uns unserer Hauptaufgabe widmen, der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen – aber für die erforderliche Organisation benötigen wir kompetente Unterstützung!

  • Wir sind im Moment angebunden an einen Träger, dessen Hauptaugen­merk nicht die Hospizarbeit ist – wir werden nicht so wahrgenommen und unter­stützt, wie es wünschenswert wäre!

  • Wir haben mittlerweile eine Größe erreicht (Anzahl von ehrenamtlichen Hospizhelfer /innen, Anzahl der Begleitungen), dass wir über die Einstellung einer hauptamtlichen Koordinatorin nachdenken – wie aber sollen wir das finanzieren? Wir haben keine Erfahrung in der Rolle des Arbeitgebers.

  • Wir haben in unserer Mitte Menschen, die sich auch um das Organisa­torische kümmern – aber für die Aufgabe als geschäftsführender und damit verant­wort­licher Vorstand stehen sie nicht zur Verfügung!

  • Wir kommen kaum an Spenden, weil wir selbst keine Spendenquittungen ausstellen dürfen – wenn wir hier keine Lösung finden, ist unsere wertvolle Arbeit nicht mehr zu finanzieren!

  • Wir müssen mehr für unsere Öffentlichkeitsarbeit tun, vor allem brauchen wir einen professionellen Internetauftritt – wir haben aber niemanden (oder nicht das nötige Geld), um dies in die Tat umzusetzen.

  • Sind unsere ehrenamtlich Tätigen bei ihren Einsätzen ausreichend versichert?

  • Die Hospizlandschaft scheint sich von dem ursprünglichen Gedanken der rein ehrenamtlichen Arbeit immer weiter zu entfernen, gibt es für uns als Gruppe ohne hauptamtliche Kräfte überhaupt noch einen Platz?